Moinsen..

Ich kann vieles nachvollziehen, einiges, wie das “Verhalten-Vorgehen” dieser “Volks” Polizei, auf hinblick unten verlinktem Artikel und Video, aber defintiv NICHT!

Leben wir in einem “Rechtsstaat” einer “Demokratie“, IST das Grundgesetz nun die höchste Rechtsnorm oder etwa –DOCH- NICHT ? Gelten die Gesetze nun etwa DOCH nicht für jedermann GLEICH?

Schaut Euch das Video an, achtet auf das “Abstrus Begründete” vorgehen seitens der Polizei ! Und das scheint mittlerweile ein “Standard“, im Vorgehen, in derlei Situationen, seitens “unserer” Schutztruppen (Polizei) zu sein, und ist nicht allein auf Dresden (Die vermeindliche Hauptstadt der “Nazis” aka´ Rechte-Rassisten etc…., wobei ja die GANZEN “Östlichen Landesteile” “befallen” sein sollen, lt. vieler “unserer volksnahen Politeliten” ….) als “Einzelfall” zu erkennen!

HIER, wie auch an vielen anderen Orten, in ähnlichen Weisen, Demonstrieren friedliche Menschen, Deutsche Bürger (NICHT ausschließlich “NUR” Deutsche Bürger….), GEGEN Gewalt, FÜR Frieden, gedenken der Toten (Opfer der Bombenangriffe auf Dresden im zweiten Weltkrieg),Oder wollen dies, treten FÜR die Einhaltung und Beachtung von Grundrechten, den und NACH geltendem Recht, die Menschenrechte, eben FÜR die Einhaltung von angeblich geltenden Gesetzen ein, durchaus auch Systemkritisch, und WAS passiert?, vor allem auch WIE Reagieren diese Institutionen?, ich bezeichne es, diese jetzt mal so, die Systemtruppen?? (Polizei wie auch die “Gegendemonstranten” etc.) – UNGLAUBLICH!

Klick-Link zum Artikel und Video!

Ein Kleiner Auszug vorweg;

´

Erst einmal eine kleine Vorgeschichte zu dieser Tradition: Der Gedenkmarsch zu Ehren der ermordeten Zivilisten findet schon lange statt. Es ist noch nicht allzuviele Jahre her, da betrug die Besucherzahl an die 10 000. Also keineswegs ein Ereignis, welches man als „klein“ bezeichnen oder unter den Teppich kehren kann.

Dresden war eine von drei Städten, die von den Alliierten für einen ganz besonderen Angriff ausgewählt wurden.

Ähnliche Gemetzel fanden auch in Hamburg, Berlin und anderen deutschen Städten statt! Doch Dresden fällt hierbei am meisten ins Gewicht, sowohl was die Anzahl der Opfer anbelangt als auch, da es von keinerlei militärischem Interesse für die Kriegsgegner war. Es galt als eine der schönsten Städte überhaupt, als „Elbflorenz“ – und vor allem war es zusätzlich zu seinen Einwohnern mit Hundertausenden deutscher Flüchtlinge aus Schlesien überfüllt! Hauptsächlich Alte, Frauen und Kinder!

Warum also wählte man sich ausgerechnet „diese“ Stadt für einen wahren „Bombenterror“ aus? Fragen wir den Chef des genozidischen Kriegsverbrechens persönlich.

Zitat: Winston Churchill

„Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600 000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können!“

Nun, dieser Satz (lediglich einer von vielen charakteristisch ähnlichen) ist aussagekräftig genug!

´

Ein weiterer;

´

Nun, die Veranstaltung sollte, wie üblich, mit einigen Kundgebungsreden stattfinden, bevor man gemeinsam durch die Innenstadt ziehen wollte.

Was dann geschah, lässt keinen Zweifel mehr daran übrig, dass man die Stasi erneut ins Leben gerufen hat. Im unteren Video dürfen Sie ein Polizeiaufgebot (insgesamt mehrere Tausend Mann) bewundern, welches zwar nicht in der Lage ist, Grenzen zu schützen, dafür aber todesmutig genug, Menschen aus lächerlichen Gründen, in ihrem grundgesetzlich verbrieften Versammlungsrecht zu beschneiden.

´

Bevor man die tausenden von bewaffneten Beamten an die Grenzen schickt, um ihr Volk vor islamistischen Terroristen zu schützen und anständige Kontrollen durchzuführen, muss man sie selbstverständlich auf eine solche Veranstaltung abkommandieren, damit sie mit Adleraugen sofort die „kleinsten“ Ungereimtheiten (auf Verdacht) beanstanden und strafrechtlich verfolgen können.

Auch rechtfertigt dies einen Polizeikessel, in dem man Menschen bis zur Bewusstlosigkeit zusammen drängt (dies ist purer Terror und tatsächlich kippte auch ein über 70jähriger Teilnehmer um und musste ins Krankenhaus gebracht werden). Ebenso legitimiert es die Ordnungshüter dazu, Menschen stundenlang festzuhalten, um sie zu verhören und vermutlich auch nachher noch mit Hausdurchsuchungen zu belästigen!

Wie gesagt, wir reden hier von harmlosen Bürgern, die schlicht und einfach eine Versammlung besucht haben, auf der es zu keinen Gewalttätigkeiten kam – außer denen seitens der Polizei, welche Teilnehmer z.B. absolut rechtswidrig mit körperlicher Gewalt daran hinderte, die laufende Versammlung auf dem Postplatz zu verlassen, um etwa in einem Cafe etwas zu trinken oder auf die Toilette zu gehen.

´

´

Der GANZE Artikel mit VideoPolizeiwillkür in Dresden 

Wahnsinn mit Methode…. (Methoden GEGEN das Land, GEGEN den Bürger, GEGEN die Menschen selbst- Hauptsächlich den Systemkritischen “Bürger”, gern auch als “Reichsbürger-Reichsdeutscher” etc. betitelt !)…. DAS ist ein Blütenreiner “Rechtsstaat” par excelance ,nur EIN, gutes Beispiel WIE der “Staat” hier mal ohne WENN und ABER “Durchgreift” (ENDLICH MAL – Sarkasmuss AUS)….

Quelle; Krisenfrei.com

Einen angenehmen Dienstag wünscht der WolF!

 

Print Friendly, PDF & Email
0
0