Moinsen..

Fast Zeitgleich, zum Angriff auf Syrien gibt es Neuigkeiten, durch ein Schweizerisches Institut für ABC-Schutz, die, ergänzend zu letztem Artikel über den Völkerrechtswidrigem Angriff durch die USA/Großbrittanien und Frankreich auf Syrien (Damaskus), welcher VOR diesen Ergebnissen stattfanden, eine nun völlig andere “Faktenlage” darstellen, nämlich das das vermeintlich eingesetzte “Giftgas” – Gift eben NICHT das Postulierte Nowitschok, welches aus “Russland” stammen “soll“, und durch Russland eingesetzt werden sein “soll” (jeweils als “Begründung” zu Repressionen gegenüber Russland gern “angenommen”….), diese “Vermutungen”, Unterstellungen, Mutmaßungen blieben Unbewiesen und eben ohne Beweise, seitens der Labore der OPCW, deren Teil eben das hier benannte Schweizerische Labor eines ist.

Ein Auszug aus dem erstellten Gutachten anhand der Proben, aus dem “Nowitschokvorfall”, in GB:

´Im Zuge der Untersuchung sind in den Proben Spuren der toxischen Chemikalie BZ und deren Präkursore nachgewiesen worden, die zu den chemischen Waffen zweiter Kategorie gemäß der Chemiewaffenkonvention gehören´

´BZ ist ein Nervengift, das einen Menschen zeitweise aus dem Verkehr zieht. Die psychotoxische Wirkung entfaltet sich innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach der Anwendung und hält zwei bis vier Tage an. Dieses Mittel habe zum Arsenal der Streitkräfte der USA, Großbritanniens und weiterer Nato-Staaten gehört. Zugleich seien in den Proben auch Spuren des Nervengifts А234 (in Großbritannien als “Nowitschok” bekannt) entdeckt worden. Nach der Einschätzung der Spezialisten hätte die nachgewiesene hohe А234-Konzentration unvermeidlich den Tod verursacht.

Dass А234 trotz seiner hohen Flüchtigkeit in den Proben in primärem Zustand und dazu noch in einer derart hohen Konzentration entdeckt worden sein soll, ist sehr “verdächtig”, weil zwischen der Vergiftung und der Probenentnahme ein gutes Stück Zeit gelegen hat.´

Was nun? WAR es nun der Giftstoff BZ (welches eher zu der Symptomatik, dem Krankheitsverlauf, mit Genesung passt….), oder Nowitschok (Wobei die Vergifteten Menschen anhand der vorliegenden, angebebenen Konzentration EIGENTLICH nicht mehr Leben dürften)??

Unabhängig hiervon ist aber nun als Tatsache, Fakt anzuerkennen das es, anhand des Gutachtens belegt, nun MEHR als nur EINEN Giftstoff gegeben hat. Und Nun? Einer dieser festgestellten Giftstoffe stammt ja nun offen NICHT aus Russland, ein Dilemma wie ich finde, zu dessen Klärung man sich neue Fragen stellen müsste (Notfalls hat es Russland “entwendet”?? hmmmmmm….)!

Hier ein Artikel zu diesem Ergebnissen, Publikgemacht durch Sputnik Deutschland (Quelle)

(Ja, JA Eine “Russische” Seite deswegen automatisch “Unglaubwürdig” ….. Schon Klar … tststs)

Klick-LINK – LESEN!

Nach dem Anschlag in Salisbury haben Schweizer Spezialisten nach Angaben des russischen Außenministers Sergej Lawrow den gegen den Ex-Spion Sergej Skripal und dessen Tochter Julia eingesetzten Giftstoff als BZ identifiziert. Diese Substanz sei nie in Russland hergestellt worden, sagte Lawrow am Samstag.

Wobei es ja “Eigentlich” schon auch vor dem Angriff hies:

´Vor zwei Wochen gab es in der Giftaffäre eine Wende: Das mit der Untersuchung beauftragte britische Militärlabor Porton Down teilte am Dienstag mit, eine russische Herkunft des Nervengifts sei nicht nachweisbar. Der Kreml forderte daraufhin von der britischen Regierung eine Entschuldigung.´ (WARUM also der erfolgte, TROTZDEM erfolgte Angriff??)

Und was ist mit der BRiD (Deutschland), den hiesigen Medien, dieser “Regierung”??

Die “WELT” schreibt doch allen Ernstes folgendes:

´Es kann sein, dass ein Krieg trotzdem geführt werden muss. Doch dann darf er nicht mit einem so plumpen wie hilflosen einzelnen Symbolschlag beginnen, der weder die Russen noch Assad beeindrucken wird.´

Ebenso tröten Merkel, H. Maas, J. Schuster, C. Luther in das Kriegshorn (Wohlgemerkt jeweils OHNE Belegbare, bisherig, Beweise, Fakten zu haben!), bspw. schreibt-sagt Heiko Maas:

´”Ich bin kein Pazifist”, sagte er dem Spiegel. “Ich habe aus der besonderen deutschen Geschichte die Schlussfolgerung gezogen, dass es leider auch Momente geben kann, in denen als Ultima Ratio militärische Mittel eingesetzt werden müssen.”´

Oder in der gleichen Tonart, Jacques Schuster (Kommentar auf WELT):

´Gegen einen Militärschlag sei nichts einzuwenden, schreibt Jacques Schuster. Die Lehre der Geschichte sei nicht „Nie wieder Krieg!“, sondern „Nie wieder Aggression!“ Es gebe Augenblicke, in denen ebendiese Aggression „mit Gewalt beantwortet werden muss – sei es von Trump oder Macron“. „Krieg gegen Assad“, so Schuster, „sollte mit einem Ziel und der Frage geführt werden: Lässt sich das Assad-Regime mit einem Waffengang auslöschen? Sind Amerikaner und Europäer bereit, dafür mit Hunderttausenden von Soldaten in dieses Land zu ziehen und im schlimmsten Fall gegen Russen und Iraner zu kämpfen?“

´

Auf Ähnliche Weise schreiben ebenso DIE ZEIT, FAZ, taz …. Alles RICHTIG gemacht! Keine Beweise, Keine Logik, Kein Verstand, KEIN Problem!

Mal schauen wie sich NUN “herausgedeutet” werden soll (Seitens der Westlichen Medien/Regierungen etc.)!

NACHTRAG-ERGÄNZUNG! – Das MIT festgestellte Gift “BZ” soll nun als eine art “Eich-Kontrollfunktion”, somit als Vergleichsprobe, notwendig und Protokollkonform sein …. Am Ergebniss selbst ändert es aber NICHTS !

Einen angenehmen Sonntag wünscht der WolF!

Print Friendly, PDF & Email
0
0