Moinsen..

Merkel, nebst der gesamten “Regierung~UN-EU” vermacht “uns” , nun da sie ja nun “Abtritt” noch ein letztes Geschenk, im geiste der “Moral” und “Menschlichkeit! ….

Der GCM (Migrations”pakt”) wurde ja nun, wie erwartet, trotz aller Kritiker (Gleichbedeutend mit “Rääächts”, aka “Rechts-Extremisten” und “Leugnern”) und Eingaben, Bedenken unterzeichnet, der “Flüchtlings”pakt” übrigens gleich mit, wie auch in EU-Brüssel ebenfalls das “Freihandelsabkommen” JEFTA (mit Japan), soweit so “Un#Demokratisch” …. Die Regierungsmedien jubeln (Mehrheitlich wird ausschließlich positiv “Berichtet”) ….

Hier ergänzend zu meinem vorigen Artikel das ganze (Pakt) aus der Sicht eines sich noch nicht auch dem “Gesinnungs~Meinungsdiktat” unterworfenen Völkerrechtlers D. Murswiek (Lesen wäre hier Sinnvoll!)

Quelle: Fassadenkratzer

Ein Kleiner Auszug:

´Nachdem hier schon drei Völkerrechtler über den UN-Migrationspakt zu Wort gekommen sind 1, soll noch Wesentliches aus einer ausführlichen Analyse des Paktes von Prof. Dr. Murswiek dargestellt werden.2  Sie zeigt besonders deutlich, wie weit die tönenden Reden der politischen Macht und die völkerrechtliche Wirklichkeit auseinanderklaffen und in welchem Ausmaß die Bevölkerung getäuscht und irregeführt wurde und wird. Auch wenn das Merkel-Regime dem Pakt inzwischen beigetreten ist, muss die Aufklärung weitergehen. Der Kampf ist noch nicht zu Ende.

Prof. Murswiek stellt seiner Analyse folgende Fragestellung voran:
„Manche Kritiker sehen im UN-Migrationspakt den Schlüssel, der die Tore für ungehemmte Migrationsströme nach Europa und besonders nach Deutschland öffnet. Der Pakt schaffe ein individuelles „Menschenrecht auf Migration“ – jeder könne dann in jedes Land einwandern, in dem er leben möchte.
Die Bundesregierung und die Koalitionsfraktionen hingegen leugnen, dass der Pakt für Deutschland neue Verpflichtungen begründe; sie halten den Pakt für nötig, um die Migration zu kontrollieren und zu begrenzen. Sie behaupten, infolge des Paktes würden nicht mehr, sondern weniger Migranten nach Deutschland kommen.
Was lässt sich aus völkerrechtlicher Sicht dazu sagen?“
´

Zum ganzen Bericht geht,s hier lang (KLICK-LINK!)

Staatspropaganda und Wirklichkeit!

Nun ja, die Völker, das Volk hat offen nun (EIGENTLICH, genaugenommen noch NIE Wirklich!) NICHTS mehr zu bestimmen, oder gar eine Wahl (ausser der sich seinen Henker “wählen” zu dürfen natürlich!) ! Willkommen in der “Demokratie” !

Einen angenehmen Donnerstag wünscht der WolF!

Print Friendly, PDF & Email
0
0